Bíldudalur

File 179An den Westfjorden Islands liegt mit einer Einwohnerzahl von nur knapp 240 das kleine Fischerdorf Bíldudalur, dessen stille Bucht von hohen Gipfeln überragt wird. Schon auf der Hinfahrt eröffnen sich dem Besucher spektakuläre Ausblicke auf die markante Berggegend in dieser Region.

Das kleine Fischerdorf wurde im 16. Jahrhundert gegründet und gilt als einer der wichtigsten Garnelenlieferanten der Insel. Der Ort an sich bietet Besuchern lediglich einige Einkaufsmöglichkeiten, ist jedoch aufgrund seiner naturnahen Umgebung eine gute Basisstation für Ausflüge. Hier befinden sich in einem Umkreis von 13 Kilometern sowohl brausende Wasserfälle als auch das kleine Gehöft Foss. Wanderungen durch das Fossdalur führen an der Südküstenstraße entlang in Richtung Tungamúli und bieten dem Reisenden Ausblicke auf wunderbare Landschaftsformen.

File 276Nordwestlich von Bíldudalur befinden sich noch Reste des hölzernen Bauernhauses, das einst dem isländischen Künstler Samúel Jónsson gehörte, dessen farbenfrohe Kunstwerke der rauen, abgelegenen Landschaft der Westfjorde Islands ein neues Gesicht verleihen. Einige seiner Tier- und Menschen-skulpturen, die er in mühsamer Handarbeit über zwei Jahrzehnte anfertigte, befinden sich direkt vor dem Haus.