Die Westfjorde

File 249Für Besucher, welche die Natur der Insel ganz ursprünglich genießen wollen, bieten die nur dünn besiedelten und von den meisten Straßenverbindungen und vor allem vom Tourismus stark isolierten Westfjorde Islands ein geeignetes Reiseziel. Schroffe Berge ragen hoch über die von eiszeitlichen Gletschern geformten Fjorde und das zerklüftete Land. Etwas südöstlich der Halbinsel Hornstrandir erstreckt sich der Gletscher Drangajökull über 176 Quadratkilometer.

File 258Die Halbinsel Hornstrandir ist bei Wanderern sehr beliebt und belohnt die anstrengenden Wege mit atemberaubenden Blicken auf die Küste Islands. An den Vogelklippen der Steilküste von Látrabjarg, die einer der westlichsten Punkte Europas sind, lassen sich unzählige Vogelarten – darunter vor allen Dingen Papageientaucher – beobachten. Die über 400 Meter hohe Steilwand windet sich über 14 Kilometer die Küste entlang und ist damit einer der größten Vogelfelsen Islands. Weiter in Richtung Norden stürzen mehrere Bergwasserfälle über unzählige Kaskaden in die Tiefe hinab.

Wer nach all den Natureindrücken nach einer Erholung sucht und wieder zu Kräften kommen möchte, kann sich in der mit knapp 3000 Einwohnern besiedelten File 279Kleinstadt Safjörður ein gutes Essen gönnen. Safjörður bildet das Zentrum der Fischerindustrie in dieser Region. Der Ort ist von hohen Steilwänden umgeben und der Hafen wird durch Sandbänke vor starker Brandung geschützt. Von hier aus gelangt man auch mit dem Boot nach Hornstrandir. Planen Sie ausreichend Zeit für Ihren Ausflug an die Westfjorde. Die Küstenstraßen lassen sich nur langsam befahren, da sie sehr kurvenreich und zum Teil unbefestigt sind.