Húsavík

File 191Húsavík ist ein malerisches Hafenstädtchen im Nordosten Islands. Mit seinen über 2500 Einwohnern ist Húsavík die größte Stadt im Norden Islands. Húsavík liegt an der Skjálfandafljót Bucht, von der viele Spalten der aktiven Vulkanzone in das Meer hinaus reichen und die sich als eine ideale Gegend für Walbeobachtung etabliert hat. Mit dem etwas östlich

File 303

gelegenen vulkanischen Húsavíkurfjall, den weit über die Bucht ragendenden Schneegipfel des Viknafjöll und den bunten Häusern des Ortes, kann Húsavík als eines der schönsten Fischerdörfer des isländischen Nordostens angesehen werden. 

Ein Denkmal nahe der Schule in Húsavík erinnert an den ersten Wikinger, der hier seine Zelte zum Überwintern aufschlug: Der Schwede Gardar Svavarsson hat eine wichtige Position in der Geschichte der Entdeckung Islands. In Húsavík gibt es eine ungewöhnliche Kirche zu sehen, 

File 306

die mit ihren hellen, zierlich konstruierten Holzwänden, und ihren schönen Fensterrahmungen ein schönes Fotomotiv abgibt. Das Walmuseum bietet Informationen über die Lebensbedingungen der Wale, den Artenschutz und die Geschichte des Walfangs in Island. 

Das Phallologische Zentrum, das mit Sicherheit ebenso skurril wie anziehend ist, zeigt eine beachtliche Sammlung von Penissen. Die über 180 Exemplare stammen von verschiedenen Tieren 

File 327

und geben dem neugierigen Betrachter einen Einblick in die Vielfalt der Genitalien. Das Heimatmuseum in Húsavík ist ebenfalls einen Besuch wert: eine ganze Tierparade ziert das Gebäude. Auch Trachten, Gemälde und Schriften sind in dem rekonstruierten Bauernhaus in der Abteilung für Volkskunde zu sehen. Dies und vieles mehr, wie der Stadtgarten und die verschiedenen Wandermöglichkeiten zum Beispiel entlang der Bucht, machen Húsavík zu einem lohnenden Reiseziel.