Küstenregionen & Halbinseln

Die Küstenregionen und Halbinseln rahmen das einsame Naturparadies Island ein: schneebedeckte Gipfel überragen die Snæfellsnes-Halbinsel und windgeschützte Buchten geben den unzähligen Seevögeln eine geschütze Brutstätte. Im Norden ragen die Westfjorde tief in das Land hinein, schwarze Sandstrände und kleine Fischerdörfer prägen das Panorama der rauen und steinigen Felsenküste. Die vielen Fjorde eignen sich hervorragend als geschützte Naturhäfen. Im Süden brandet das Meer mit tosender Kraft gegen flache Sandküsten, die sich durch die Jahrhunderte hindurch aus Gletscherabflüssen gebildet haben.
File 264Westlich des Borgarfjörður breitet sich die fast 1500 Quadratkilometer große Halbinsel Snæfellsnes über den Westen Islands aus. Südlich von Snæfellsnes liegt der mit schwarzem Sand bedeckte Strand Djúpalónssandur, der sich ausgezeichnet für Spaziergänge am Meer eignet.

Die Insel Heimaey ist eine der sogenannten Westmännerinseln. Diese Inselgruppe liegt vor der Küste Islands und ist vulkanische Ursprungs. Bis nach Bakki sind es ca 12 Kilometer. Die felsigen Inseln selbst sind unwirtlich, zerklüftet und von steilen Klippen umgeben.

Im Südwesten der Westfjorde zieren feine Sandstrände die Küste Islands. An die Berge der Alpen erinnernd, ragen die nördlichen Gipfel der Halbinsel Pingeyri über die abgeschiedene Region der Westfjorde Islands. Felsen und Geröll prägen die bergige Landschaft, die zum großen Teil vulkanischen Ursprungs ist.

Die Küstenregion im Norden der Westfjorde Islands ist nur dünn besiedelt, und wird auch von nur wenigen Besuchern angefahren. Diese Region bietet Besuchern schöne Aussichten auf steile Berghänge und besonders die Fahrt in Richtung Hólmavík, die an Fjorden und rauen Bergrücken vorbeiführt, lohnt sich. Hornstrandir ist die nördlichste Halbinsel der Westfjorde Islands. Diese Region hat noch nichts von ihrer ursprünglichen Wildheit verloren und ist damit ein einmaliges, wenn auch unwirtliches, Naturreservat.

In die Bucht Húnaflói, die aufgrund ihres Bärenaufkommens die Bärenbucht genannt wird und die eine reiche Tierwelt zu bieten hat, erstreckt sich die Halbinsel Vatnsnes, bedeckt von rauen Bergketten und grünen Feldern.