Medizin / Gesundheit in Island

Das isländische Gesundheitssystem ist sehr gut. In Reykjavík gibt es mehrere Gesundheitszentren, viele Ärzte können ohne lange Voranmeldungen aufgesucht werden. In allen größeren Gemeinden und Dörfern sind medizinische Einrichtungen vorhanden oder praktische Ärzte tätig. Apothekendienste gibt es rund um die Uhr. Bei Unfällen oder akuten Erkrankungen kann die Unfallstation des städtischen Krankenhauses in Reykjavík aufgesucht werden. EU-Bürger können eine Europäische Versichertenkarte bei ihrer Krankenkasse beantragen, welche die bislang geltenden Auslandskrankenscheine ersetzt und kostenlose medizinische Versorgung gewährleistet. Die WHO empfiehlt grundsätzlich einen Impfschutz gegen Diphtherie, Tetanus, Masern, Mumps, Röteln etc. Eine Sicherheitsmaßnahme, die für jede Reise und jedes Reiseziel angeraten wird.