Nordostisland

In der ursprünglichen Landschaft des Nordosten Islands drängen sich beeindruckende Naturschauspiele in einer großen Dichte aneinander. Hier findet man in einer relativ kleinen Region aktiven Vulkanismus, Gletscherbewegungen, Schmelzwasser und atemberaubende Küstenlandschaften. Vor der Küste hat man zusätzlich noch eine Chance Wale beobachten zu können. Lavaströme haben diesem wilden Landstrich sein Gesicht gegeben und die verschiedensten Formen und Gesteinsformationen hervorgebracht. Zahlreiche Besucher aus aller Welt zieht es in diese von Naturgewalten geprägte Region.
File 282Ein Großteil der Bewohner der Region lebt entlang der Küste. In den eher kleinen Siedlungen ist auch die ursprüngliche Tradition Islands noch sehr lebendig. Eine der größten Siedlungen in dieser Region ist Húsavík. Der Ort ist bekannt für die guten Gelegenheiten zur Walbeobachtung, die sich hier bieten. Auf Bootstouren zur Walbeobachtung werden die Boote auch oft von neugierigen Delfinen begleitet und so gibt es auf jeden Fall etwas zu sehen, auch wenn die Suche nach Walen mal etwas länger dauert. Etwas abseits der Küste liegen die Ortschaft Laugar und das Myvatngebiet, das zum Wandern, Radfahren oder Klettern einlädt. Nach einem gelungenen Outdoorabenteuer laden hier auch die Myvatn Nature Baths zu einem entspannenden Bad ein. Die Urgewalten, die Besucher in der Dettifoss Schlucht vorfinden, haben schon viele Menschen in ihren Bann gezogen.
Viele landwirtschaftliche Siedlungen sind weit verstreut über die saftigen Wiesen und Hügel der Region. In dem Nationalpark Jökulárgljúfur bezaubern grandiosen Wasserfälle, Schluchten und Felsformationen die Besucher. Es besteht kein Zweifel, dass die Natur im Nordosten Islands ein besonders schönes Meisterwerk geschaffen hat.