Stykkishólmur

File 233

Im Westen Islands, in der Region Vesturland, an der Nordseite der Halbinsel Snæfellsnes, liegt mit einer Einwohnerzahl von über 1300 die Stadtgemeinde Stykkishólmur, eine der größten Ortschaften auf der Halbinsel Snæfellsnes und außerhalb der Hauptstadtregion.
Stykkishólmur wird von einem Naturhafen umgeben, der von einer sehenswerten Basaltinsel – Súgandisey - geschützt wird und Ausgangspunkt für die Fähre zu den Westfjorden oder zur kleinen Insel Flatey bildet. Kleine bunte Holzhäuser erinnern an frühere Glanzzeiten, als der Ort für den regionalen Handel noch relativ wichtig war. Stykkishólmur ist für Erkundungsreisen hervorragend geeignet: es gibt eine Reihe von Unterkünften und Restaurants sowie gute Anbindungen an das öffentliche Verkehrsnetz.

Die Hafenregion, die von File 255Geschäften und historischen Wohn- und Lagerhäusern umgeben ist, bildet eine reizvolle Kulisse, in der Besucher mehr über die Historie vieler Gebäude erfahren kann. Das Norwegische Haus, in dem sich das städtische Museum befindet wurde im 19. Jahrhundert errichtet und später mühevoll restauriert. Zu sehen ist eine Sammlung von Gegenständen, die den Alltag der Geschichte dieses Ortes wieder aufleben lassen: landwirtschaftliche Geräte, Butterfässer, Nähmaschinen und anderes.

Die alte Kirche, deren Glockenturm sich über den Dächern des Dorfes erhebt, ist von innen mit einer Vielzahl von Deckenlichtern und modernen Gemälden bestückt. Über einen Steindamm gelangt der Besucher zu der Basaltinsel Súgandisey, von den man die schöne Aussicht über den Breiðafjörður, der die Westfjorde von der Halbinsel Snæfellsnes trennt, genießen kann.